Wandertag 2017

Teilnehmerzahlen beim Benefizwandertag brechen ein

Buchstäblich ins Wasser gefallen ist die 19. Auflage des Benefizwandertages zugunsten Mukoviszidose am 3. Oktober in der Gutenberghalle in Riederich. Ungewohnter Starkregen um die Hauptstartzeit zwischen 8 und 10 Uhr hielt doch viele Teilnehmer vom Besuch der Veranstaltung ab. Wenn auch das Wetter sich im Laufe des späten Vormittages besserte, konnte der Einbruch der Teilnehmerzahlen nicht mehr aufgefangen werden. Rudi Seemaier, Organisator des Wandertages, betonte „dass es rechnerisch bei gutem Wetter wohl bis zu 200 Wanderer mehr hätten sein können“ und übte sich gleich danach in Zweckoptimismus. „Es hätte uns aber noch schlimmer treffen können!“

Die „Arbeitsgemeinschaft der Wandervereine Baden-Württemberg“ ist ein Zusammenschluss von  noch rund 20 Wandervereinen aus den Landkreisen Böblingen, Calw, Esslingen, Reutlingen und Tübingen, die alljährlich, immer am 3. Oktober, einen Benefizwandertag zugunsten Mukoviszidose wechselweise in unserer Region durchführen. In diesem Jahr hatte sich die Wanderabteilung des TSV Riederich e.V. unter Leitung von Werner Alle bereit erklärt, den Benefizwandertag im Rahmen der Aktion „Deutschland wandert – Deutschland hilft, gemeinsam Mukoviszidose besiegen“ in der Gutenberghalle durchzuführen. Die „ARGE Wandervereine BW“ hat sich seit dem Jahr 2000 zum Ziel gesetzt, die bis heute unheilbare Stoffwechselerkrankung „Mukoviszidose“ der Bevölkerung bekannt zu machen. Seit damals werden die Reinerlöse aus der Bewirtung der Benefizwandertage an die Mukoviszidose-Regionalgruppe Tübingen Zollernalb weitergeleitet. „Es soll kein Kind mehr an Mukoviszidose sterben“, lautet das Motto der „Arbeitsgemeinschaft der Wandervereine“ unter deren Organisator Rudi Seemaier.

Werner Alle und Rudi Seemaier hatten schon im Vorfeld zwei neue Strecken über 7 und 11 km Länge ausgesucht, die bei den Wanderern sehr gut ankamen.

Kurz vor der Mittagszeit begrüßte Rudi Seemaier die Gäste. „Trotz des schlechten Wetters sind 400 Teilnehmer gekommen, um uns bei der Spendensammlung für die Mukoviszidose-Regionalgruppe Tübingen Zollernalb zu unterstützen.“

Gudrun Euchner von der Mukoviszidose-Regionalgruppe bedankte sich bei der „ARGE Wandervereine“ für die jahrelange Unterstützung. „Der Erlös aus dem Startkartenverkauf fließt dieses Jahr in das Projekt „Haus Schutzengel“. Betroffene aus ganz Deutschland, die aufgrund der Genkrankheit eine neue Lunge benötigen und am Klinikum der Medizinischen Hochschule Hannover operiert werden, können in diesen schweren Stunden von ihren Eltern und Angehörigen begleitet werden. Das Haus Schutzengel ist in dieser Phase für viele Eltern und Angehörige ein Zuhause auf Zeit“, betonte sie.

Mitglieder der „Mukoviszidose-Regionalgruppe Tübingen Zollernalb“ waren ebenfalls vor Ort und hatten einen Informationstisch mit Flyern aufgebaut und standen den Wanderern für Fragen zu Mukoviszidose bereitwillig zur Verfügung. Jeder Wanderer erhielt einen Flyer über die seltene Krankheit Mukoviszidose.

Trotz der geringen Teilnehmerzahlen waren ein Großteil des vorbereiteten Mittagstisches und alle gespendeten Kuchen ausverkauft. „Wir wünschen uns, dass nach der Schlussabrechnung ein Überschuss, zumindest wie im vergangenen Jahr, als Spendensumme verbleibt“, hofften Organisator Rudi Seemaier und Schriftführer Manfred Schöttle.

Rudi Seemaier lud die Wanderer zum nächsten Benefizwandertag zugunsten Mukoviszidose am 3. Oktober 2018 nach Wolfschlugen ein. Dort wird dann das 20. Jubiläum gefeiert. Die „ARGE Wandervereine Baden-Württemberg“ hofft, dass die beliebte Schauspielerin Michaela May als Stargast und zugleich Bundesschirmherrin des Mukoviszidose e.V. nach Wolfschlugen kommt.

Text: Manfred Schöttle

 

Fotos: Manfred Schöttle, Klaus Deiters

Top