Wandertag 2019

Bild (von li. nach re.): Torsten Weikert, Bettina Frey (beide Gruppensprecher der Regionalgruppe Zollernalb-Tübingen, Bürgermeister Roland Deh, Rudi Seemaier, Manfred Schöttle (ARGE)

Wanderer unterstützen Aktion „Gesunde wandern für Kranke“

Seit dem Jahr 2000 organisieren Wandervereine aus den Landkreisen Böblingen, Calw, Esslingen, Reutlingen und Tübingen, die sich zur „ARGE Wandervereine“ zusammengeschlossen haben, jährlich am 3. Oktober einen Benefizwandertag zu Gunsten Mukoviszidose. Von den deutschlandweit insgesamt 19 Veranstaltungen am 3. Oktober fanden 3 Wandertage in Baden-Württemberg statt, einer davon in Grabenstetten, der von der „ARGE Baden-Württemberg“ organisiert wurde. Die Gemeinde Grabenstetten liegt reizvoll auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb oberhalb Bad Urach und ist Teil des „Biosphärengebiets Schwäbische Alb.“

Bürgermeister und Schirmherr Roland Deh lobte die „ARGE“ und den TSV Grabenstetten, „der mit seiner Ortskenntnis die drei Wanderstrecken über 5, 10 und 14 Kilometern konzipiert und ausgeschildert hat“. In Bezug auf die immense ehrenamtliche Arbeit für die, an Mukoviszidose erkrankten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sprach er den Organisatoren und Helfern seinen herzlichen Dank aus. „So viel Einsatz, um anderen zu helfen, das ist aller Ehren wert“, betonte Deh.

Die Startkartenabgabe aus dem Startkartenverkauf in Höhe von einem Euro fließt über den Bundesverband Mukoviszidose e.V. in die Mukoviszidose-Forschung und unterstützt damit zahlreiche Forschungsvorhaben, die zum Ziel haben, die Therapien und Behandlungen für die Betroffenen stetig zu verbessern. In den letzten Jahrzehnten hat sich viel getan: „Die Kindersterblichkeit war vor Jahren noch sehr hoch, viele haben nicht das Erwachsenenalter erreicht“, sagt Manfred Schöttle, Schriftführer und Pressewart der „ARGE Wandervereine Baden-Württemberg“. „Heute liegt die durchschnittliche Lebenserwartung Neugeborener bei rund 50 Jahren.“ Organisator Rudi Seemaier führte die anwesenden Wanderer in das Krankheitsbild der Mukoviszidose ein: „eine bisher unheilbare Krankheit mit chronischem Husten, schweren Lungenentzündungen, Verdauungsstörungen und Untergewicht“. Seemaier freute sich, dass die ‚ARGE Wandervereine‘ „seit dem Jahr 2000 die gesamten Erlöse aus Bewirtung der Mukoviszidose-Regionalgruppe Zollernalb-Tübingen spendet“. „Die jahrelange Unterstützung durch die ARGE erbrachte rund 73 000 Euro an Spendengeldern“, sagte Torsten Weikert, Gruppensprecher der Regionalgruppe Tübingen. „Ein unglaubliches Ergebnis und ein bundesweit einzigartiges Engagement“, bedankte sich Weikert.

Fast 18 000 Wanderer haben sich seit Anbeginn für die kranken Mitmenschen eingesetzt. Zum Ende des Benefizwandertages waren sich alle einig, dass sie mit ihrer Teilnahme dazu beitrugen, dass man in der Zukunft einmal sagen kann: ‚Wir haben Mukoviszidose besiegt‘

Text: Manfred Schöttle

Top