Dorfackerschule

schule01

Kürbisfest an der Dorfackerschule Tübingen-Lustnau

Beim dritten Kürbisfest an der Dorfackerschule in Tübingen-Lustnau erwirtschafteten Kinder der 4. Klasse mit ihren Eltern und Hauptschüler über 900 € für die Bekämpfung der Mukoviszidose. Max Gugel, ein ehemaliger Schüler, überließ uns sein Kürbisfeld zum Abernten. Eltern der Viertklässler waren eifrige Erntehelfer. Etwa 25 Bananenkisten voller Kürbisse aller Art kamen zum Verkauf – vom daumengroßen Zierkürbis bis zu fast zentnerschweren Prachtstücken, die versteigert wurden.
Schon vor dem Kürbisfest hatten Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse unermüdlich Kürbismarmelade eingekocht; die Sechstklässler hatten Windlichter in vielfältigen Formen getont und farbenprächtig glasiert – alle echte Verkaufsschlager. Frau Bumiller, Mutter zweier Schüler, die das Projekt unermüdlich vorangetrieben hatte, motivierte Freunde und Bekannte; Eltern bastelten Herbstkränze. Viele Eltern und einige Hauptschüler halfen beim Verkauf und schenkten nebenher selbstzubereitete Kürbissuppe aus.
1000 Dank an alle Helfer; es tat gut, so viel Unterstützung von der Eltern der Klasse 4a, der Klasse selbst und nicht zuletzt vieler Schülerinnen und Schüler der Hauptschule zu erfahren. Das Geld ist wirklich wichtig und wird den kranken Kindern zugute kommen.
Bleibt die Frage, wieso eine Hautschule mit so kompetenten Jugendlichen geschlossen werden soll!?
Für die Selbsthilfegruppe Tübingen-Zollernalb – Martin Rapp
Top